Reiseblog » Geheimtipps: Die schönsten Strände in Mexiko
maruata-mexiko

Geheimtipps: Die schönsten Strände in Mexiko

Auch wenn sie traumhaft schön sind, die karibischen Strände der Halbinsel Yucatán – man ist dort leider selten allein. Ich verrate Dir aber ein paar Alternativen, die bis jetzt noch nicht völlig oder überhaupt noch nicht dem Tourismus zum Opfer gefallen sind. Und das obwohl sie echte Schätze der Schöpfung sind. Hier sind meine Geheimtipps für die schönsten Strände in Mexiko.

Der schönste Strand Mexikos: Maruata

Maruata, an der Pazifikküste Mexikos, ist mein Paradies auf Erden. Das liegt vielleicht noch nicht einmal zu 100 Prozent an dem Strand selbst. Auch wenn er wunderschön ist, lang und weiß, mit Kokospalmen im Hintergrund – Traumstrände gibt es viele. Dieser hier aber hat eine Magie, die seinesgleichen sucht. Es gibt nicht viel im Ort, außer einige Holzhütten, die von einer Familie vermietet werden. In einen Hang hineingebaut, steht auf jeder Ebene eine Hütte. Stehst Du ganz oben zum Sonnenaufgang auf Deiner Terrasse und schaust herunter auf das Meer und den menschenleeren Strand, hast Du das Gefühl, der letzte Mensch auf Erden zu sein.

maruata-mexiko
mexiko-maruata

Dass Maruata bis heute kaum für den Tourismus geöffnet und schwer zu erreichen ist, liegt daran, dass es ein sehr abgeschottetes, indigenes Dorf ist, was sich quasi selbst regiert. Noch dazu liegt es in Michoacán, einem der gefährlichsten Staaten Mexikos, was es nicht gerade attraktiv für Urlauber macht. Positiver Nebeneffekt: Maruata läuft nicht Gefahr, in den nächsten Jahren vom Massentourismus überlaufen zu werden und noch hast Du das Paradies meist für Dich allein. Du brauchst allerdings einen eigenen Wagen, um nach Maruata zu kommen. Von Guadalajara aus sind es knapp sechs Stunden Fahrt und Du solltest Dich auf einige Straßenkontrollen einstellen. Selbst in einem Auto voller Mexikaner wurde ich jedes Mal herausgefischt und musste meine Papiere vorzeigen. Als Alternative zum Auto nimmst Du einen Bus nach Colima und hoffst darauf, von dort aus mitgenommen zu werden.

mexiko-schönster-strand

Schildkrötennester

Von Juli bis Dezember kannst Du in Maruata fast jede Nacht Schildkröten beobachten, wie sie in großen Löchern ihre Eier legen und sich direkt danach wieder auf den Weg zum Wasser machen. Da es in Maruata kaum Tourismus gibt, ist der Strand dunkel und leer. Ich hatte zuvor noch nie eine Schildkröte beim Eierlegen beobachtet und habe mich im ersten Moment gefragt, woher das unglaublich laute Stöhnen kommt. Solltest Du eine Schildkröte entdecken, achte darauf, dass Du leise bist, sie nicht direkt anleuchtest oder anderweitig störst.

schildkroeten-saison-mexiko

Mexiko Strände : La Ticla

La Ticla liegt etwa eine Stunde nördlich von Maruata und ist bei Touristen, vor allem bei Surfern, etwas bekannter. Die Wellen sind zum Surfen perfekt, allerdings sehr hoch und stark, wenn man schwimmen möchte. Da kann es auch schon mal eine halbe Stunde dauern, bis Du es aus dem Wasser wieder herausgeschafft hast. La Ticla selbst ist ein riesiger, breiter Strand, mit vielen übergroßen Kakteen und Bambushütten, die zur Siesta einladen. Auch hier triffst Du, außer auf ein paar Surfer mit eigenem Auto, auf nicht viele Menschen.

la-ticla-mexiko
la-ticla-mexiko

Mexiko Strände : Pie de la Cuesta

Pie de la Cuesta, ebenfalls an der Westküste gelegen, ist, wenn überhaupt, bei mexikanischen Touristen etwas bekannter. Der Strand liegt in der Nähe von Acapulco, in das sich inzwischen nicht mehr viele Menschen verirren. Die Stadt selbst ist ziemlich heruntergekommen und als Touristen sieht man hauptsächlich ältere Europäer, die sich hier zur Blütezeit in den sechziger Jahren ihr Apartment gekauft haben, was sie nun nicht mehr loswerden. Nach knapp zehn Minuten Autofahrt bist Du allerdings in Pie de la Cuesta, einem rustikalen kleinen Dörfchen an einem Strand, der auf der einen Seite den Pazifik und auf der anderen die Laguna de Coyoca (eine der größten Süßwasserlagunen) voneinander trennt. Am Ende des Sandstreifens laufen beide ineinander.

pie-de-la-cuesta-mexiko

Pie de la Cuesta ist perfekt für Sonnenuntergänge und einsame Strandurlaube – von den Pferden, die hin und wieder an uns vorbeigelaufen sind, einmal abgesehen.

Mexiko Strände : Boca de Iguanas

Die Strände der Costa Alegre, der nördlichen Pazifikküste, sind alle wenig erschlossen und die Natur noch unberührt. Hier wird, wenn überhaupt, auf Ökotourismus gesetzt. In Boca de Iguanas fühlt man sich normalerweise wahrscheinlich wie ausgesetzt, auf einer einsamen Insel. Ich war allerdings für ein Beach Festival dort, von Einsamkeit also wenig zu sehen. Doch selbst die vielen Zelte im Palmenwald konnten der Umgebung nichts anhaben.

mexiko-boca-de-iguanas

Anreise

Von Guadalajara oder Puerto Vallarta aus, gibt es eine gute Verkehrsanbindung an das Dorf La Manzanilla, ganz in der Nähe des Strandes.

Chachalacas – Dünen in Mexiko

Chachalacas, in der Nähe von Veracruz an der mexikanischen Ostküste, ist auf den ersten Blick nicht gerade das, was Du von einem echten Traumstrand erwartest. Der Sand ist gelb, statt weiß, das Meer einfach nur blau, statt leuchtend türkis. Dafür gibt es endlose Dünen, auf denen Du jede Nacht den Sonnenuntergang genießen kannst. Außerdem gibt es auch hier kaum Touristen. Du erreichst Chachalacas, indem Du mit dem Bus nach Veracruz oder Xalapa fährst und dort in einen Colectivo steigst. Falls Du kein Fan von Colectivos bist oder einfach nur viel Gepäck dabei hast, kannst Du auch ein Taxi nehmen. Der Weg ist nicht mehr weit.

chachalacas-mexiko

Die Strände von Holbox

Auch wenn Holbox absolut kein Geheimtipp mehr ist, nachdem es 2014 DER Geheimtipp im Lonely Planet war – es ist noch immer nicht völlig überlaufen, wie Tulum oder Playa del Carmen ganz in der Nähe.

Zum Sonnenaufgang hast Du den Strand für Dich allein. Zum Sonnenuntergang wird das schon schwieriger. Die vielen Menschen, die sich die Hängematten im Wasser teilen, die herumlaufenden Hunde und spielenden Kinder machen die Szenerie am Sunset Spot vor dem Hotel Zomay aber erst perfekt.

holbox-strand

Du erreichst Holbox mit der Fähre von Chiquilá, drei Stunden nördlich von Cancún. Die Insel ist komplett autofrei – alles lässt sich gut zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Golf Cart erreichen.

Die Strände von Oaxaca

Puerto Escondido, Zipolite oder Mazunte. Jeder dieser drei Strände an der mexikanischen Pazifikküste ist es absolut wert, ihn zu besuchen. Sie liegen alle nur etwa eine Autostunde voneinander entfernt und sind doch absolut verschieden.

Surferparadies Puerto Escondido

Puerto Escondido ist das typische Surferparadies, in dem es nur eine einzige Straße mit einigen Bars und Hostels gibt. Dafür hat Puerto Escondido einen riesigen Strand und eine kleinere Bucht für die Sonnenuntergänge.

Buchst Du im Voraus, bekommst Du wahrscheinlich sogar noch eine Hütte direkt am Strand im Hostel Buena Onda.

puerto-escondido-mexiko

Mazunte, der Hippie Strand

Mazunte ist ein absolutes Hippiedorf, das bedeutend weniger besucht ist und in dem es unendlich viele Möglichkeiten für Entdeckungen gibt. Von Bootstouren zur Wal- oder Delfinbeobachtung bis zum Ausflug in die mexikanischen Everglades, die Laguna Ventanilla, ist alles dabei. Du musst Dich nur von einem der Fischer am Strand ansprechen lassen und das beste Angebot herauspicken.

mazunte-mexiko
mexiko-mazunte
delfine-mexiko

Laguna Ventanilla

Die Laguna Ventanilla ist eine Süßwasserlagune, die Du im Colectivo von Mazunte aus erreicht. Vor Ort findest Du meist jemandem mit einem kleinen Boot, der Dich durch kleine Wasserstraßen auf eine Insel schippert, auf der Du Krokodile, Schildkröten und Affen beobachten kannst.

chakahua-mazunte

Zipolite

Zipolite ist ein guter Mix aus beiden Stränden. Es gibt hier weniger Möglichkeiten auszugehen, als in Puerto Escondido, aber es ist nicht ganz so ruhig wie Mazunte. Der Strand selbst besteht teilweise aus wunderschönen Buchten, die ich leider nicht genießen konnte, da es an meinem Zipolite-Wochenende ohne Unterbrechung geschüttet hat.

zipolite-mexiko

Zu allen drei Stränden kommst Du übrigens am schnellsten, wenn Du von Oaxaca aus einen Colectivo nimmst. Eine Warnung vorweg: Colectivos sind wahnsinnig unbequem, vor allem wenn Du über Nacht fährst, da die Strecke sehr kurvig ist und die Fahrer nicht gerade rücksichtsvoll sind. Billiger und schneller ist aber kaum möglich: Die Minivans brauchen mit sechs Stunden nur halb solang, wie die großen ADO-Busse.

Kommst Du tagsüber in Oaxaca an, und hast noch ein paar Stunden zu überbrücken, bis der Colectivo zur Küste losfährt, lohnt sich ein Ausflug zu Hierve el agua, den versteinerten Wasserfällen. Das Highlight sind die natürlichen Infinity-Pools am Rand des Wasserfalls, in denen Du schwimmen kannst.

hierve-el-agua-mexiko
Hierve el agua

Balandra Beach in Baja California

Weit entfernt vom Rest der Küste, ganz oben im Norden, liegt der Balandra Beach bei La Paz in Baja California. Im November war er, trotz wunderschönen Wetters, wie ausgestorben. Rund um den Strand herum gibt es einige Aussichtspunkte, die Du in einer knappen halben Stunde besteigen kannst.

balandra-beach-baja-california

La Paz erreichst Du von Mazatlán, ebenfalls in Mexiko, mit der Fähre oder von jeder größeren Stadt aus mit dem Flugzeug. Die Flugzeit von Mexiko-Stadt beträgt nur etwa eine Stunde und die Flüge kosten zwischen dreißig und fünfzig Euro. Zwischen La Paz und Balandra verkehren regelmäßig Busse, der letzte fährt zum Sonnenuntergang zurück in die Stadt. Die Fahrt dauert eine Stunde pro Weg, da viele Stopps gemacht werden, und kostet umgerechnet etwa drei Euro. Wer schneller sein will, nimmt besser ein Taxi.

Du hast auch noch ein paar Geheimtipps? Immer her damit! Welche sind für Dich die schönsten Strände in Mexiko?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*