Eigentlich ist es egal, wo in Mexiko Du Dein Auslandssemester verbringst: es wird in jedem Fall eine unvergessliche Erfahrung. Ich war ein Jahr lang als Austauschstudentin in Cholula, an der Universidad de las Americas. Acht gute Gründe, warum Du das auch tun solltest und viele Tipps für Dein Mexiko Auslandssemester, findest Du hier.

Cholula: Pueblo Mágico

Cholula selbst ist eigentlich schon das erste Highlight. Als Pueblo Mágico hat es sich, mit seinen vielen bunten Straßen und der Pyramide hoch über der Stadt, seinen Namen wirklich verdient. Trotz seiner zwei wunderschönen Zócalos (Marktplätze) ist es eben doch mehr Dorf als Stadt. Alles lässt sich hier problemlos zu Fuß oder per Fahrrad erledigen. Egal, ob einkaufen, Uni oder Party. Nicht auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen zu sein hat, gerade in Mexiko, seine Vorteile. Ein Fahrrad ist daher auch das erste, was Du Dir anschaffen solltest, um schnell von einem Ort zum anderen zu kommen.

Zentraler geht nicht

Zwanzig Minuten fährst Du mit dem Auto in die Innenstadt von Puebla, eine der größten Städte des Landes und 90 Minuten bis in die Hauptstadt Mexiko-Stadt – in Cholula hast Du alles in der Nähe, was Du brauchst. Da die meisten Busse direkt zum Flughafen nach Mexiko-Stadt fahren, buchst Du Deinen Flug am besten dorthin. Flüge von und nach Puebla sind meist teurer. Auch wenn viele Leute aus Puebla zum Feiern lieber nach Cholula kommen – ein paar Abende solltest Du schon in der größeren Stadt verbringen. Wie wäre es mit einem Abend beim Lucha libre, dem mexikanischen Wrestling, bei dem die Kämpfer ihre berühmten Masken tragen?

Das mexikanische Essen

Auch Vegetarier kommen in Mexiko kulinarisch voll auf ihre Kosten, besonders wenn sie es scharf und würzig lieben. Fleischfans natürlich umso mehr. Cholula bietet für mexikanische Verhältnisse allerdings eine unglaubliche Auswahl an vegetarischen und veganen Restaurants und sogar den veganen Taco Truck El Arból. Neben den normalen Taco Ständen gibt es aber auch, für alle die dem mexikanischen Essen noch nicht trauen, sehr gute Pizzerias wie das Berenjena oder Ochotreinta und jede Menge Pubs, vor allem entlang der Hauptstraße. Bei Obst und Gemüse sitzt Du hier an der Quelle. Der tägliche Verzehr von frischen Avocados wird wieder erschwinglich.

Der Campus der UDLAP

Hier hat sich eindeutig jemand die amerikanischen Elite-Unis zum Vorbild genommen, denn dieser Campus hat alles was das Herz begehrt: vom Swimmingpool, über Tennisplätze und ein Fitnessstudio, bis zum Subway und der großen Uni Cafeteria. Auch wohnen kannst Du hier, sodass Du das Gelände während Deines Aufenthalts theoretisch überhaupt nicht verlassen müsstest. Nirgendwo lernt es sich besser, als in der riesigen Bibliothek mit Sofas und Teppichböden. Das Beste daran: alles kann kostenlos genutzt werden. Wenn Du Dir allerdings die Preise ansiehst, die mexikanische Studenten für ein Semester bezahlen, ist das nicht weiter verwunderlich. Für deutsche Austauschstudenten werden die Kosten Gott sei Dank meist komplett übernommen.

Als Student musst Du jedes Mal beim Betreten oder Verlassen des Uni-Geländes Deine Student-ID mit Foto vorzeigen. Bringst Du Besucher mit, müssen diese ihren Ausweis am Eingang abgeben.

Die Kurse sind für mexikanische Verhältnisse teilweise wirklich anspruchsvoll. Du solltest allerdings darauf achten, immer pünktlich zum Unterricht zu erscheinen, da fünf Minuten nach Beginn die Tür verschlossen wird. Bei mehr als zwei Fehltagen wirst Du nicht zur Abschlussprüfung zugelassen. Das ist tatsächlich der größte Unterschied zu den riesigen deutschen Hörsälen, die man betreten und verlassen kann, wann immer man möchte. Hausaufgaben, Präsentationen und Essays sind hier an der Tagesordnung und fließen in Deine Abschlussnote ein. Bestanden ist ein Kurs übrigens nur, wenn Du insgesamt mindestens 75 % Leistung erreicht hast.

Ausflüge in die Umgebung

Rund um Cholula gibt es unendlich viele Möglichkeiten, Dein Wochenende zu verbringen. Tagesausflüge lohnen sich beispielsweise zum Wasserfall nach Cuetzalan, zur Lagune Aljojuca oder den Pyramiden nach Tepotzlán. Mit ein wenig sportlicher Ausdauer kannst Du in einigen Stunden den Berg Malinche, im gleichnamigen Nationalpark, besteigen und mit einer unglaublichen Aussicht belohnt werden.

Wer ein ganzes Wochenende oder länger Zeit hat, kann zwischen den Stränden an der Ost- oder der wesentlich schöneren Westküste entscheiden oder eine der vielen Städte in der Umgebung besuchen, wie die Silberstadt Taxco.

Zimmersuche im Mexiko Auslandssemester

Trotz der großen Anzahl an Studenten in Cholula kenne ich niemanden, der ernsthafte Probleme hatte, innerhalb eines Tages ein Zimmer oder eine Wohnung zu finden. Die Straßen sind voll von Wohnheim-Komplexen, in denen Du Dir meist zu zweit oder allein ein Apartment teilst. Aber auch die vielen Casas, die einzelne WG-Zimmer an Studenten vermieten, haben fast immer ein Plätzchen frei. Im zweiten Semester habe ich zusammen mit zwei Freunden für umgerechnet 180 Euro eine private Wohnung gemietet und dafür nicht einmal eine Kaution gezahlt. In den Wohnheimen ist es völlig normal, dass einmal täglich eine Putzfrau vorbeikommt, die sogar Dein dreckiges Geschirr wäscht.

Mexikanische Preise

Aber nicht nur das Wohnen ist hier um einiges billiger als in den meisten anderen Ländern – genauso ist es mit dem Ausgehen, Essen und Bus- und Taxifahrten. Cholula ist sogar nochmal preiswerter als die großen Städte, wie Puebla und Mexiko-Stadt, ganz in der Nähe. Eine Busfahrt zum Busbahnhof von Puebla kostet Dich knapp 20 Cent, fünf Tacos von der Straße oft gerade mal einen Euro.

Die mexikanische Lebensart

Wie anfangs bereits erwähnt, macht es aber wahrscheinlich kaum einen Unterschied, wo in Mexiko Du am Ende lebst. Die Lebensart der Mexikaner macht es Dir überall leicht, Dich sofort wohlzufühlen. Wenn Du nichts dagegen hast, in jeder erdenklichen Alltagssituation in ein Gespräch verwickelt zu werden, scharfes Essen liebst (Mexiko hat wirklich nichts mit Tacobell zu tun) und keine Probleme mit der einen oder anderen Unorganisiertheit im Alltag hast, verbringst Du hier garantiert die Zeit Deines Lebens. Es gibt nie einen Grund, nicht zu feiern oder sich die gute Laune verderben zu lassen. Das ist sicher eines der wichtigsten Dinge, die Du während Deines Mexiko Auslandssemesters lernen wirst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.